ReBuilding

Modernisierung des Empire State Buildings

Die Lobby des Empire State Buildings ist einer der wenigen Innenräume in New York, die von der „Landmarks Preservation Commission“ zum historischen Wahrzeichen erklärt wurde. Als Teil der „ReBuilding“-Initiative wurde die Lobby des ESB im Sinne des ursprünglichen Art-déco-Designs modernisiert, während gleichzeitig ein modernes Managementsystem für die Bewältigung des Besucherstroms eingeführt und neueste Technologie integriert wurde.

Unter der Leitung der Eigentümer führte das Restaurierungsteam bestehend aus Beyer Blinder Belle Architects & Planners LLP (BBB), Jones Lang LaSalle (JLL), Historikern, Künstlern und speziell geschulten Handwerkern die Arbeiten durch. Das Expertenteam orientierte sich an historischen Dokumenten, Fotos, Original-Designentwürfen, Bauplänen und forensischen Analysen der Architekturelemente und arbeitete beinahe zwei Jahre an der Wiederherstellung des Erscheinungsbilds im Sinne des ursprünglichen Designs aus dem Jahr 1930.

Wiederherstellung verlorener Elemente

Im Laufe der Jahre sind wichtige Designelemente verschwunden oder verloren gegangen. In den 1960er Jahren wurde eine moderne, mittels Acrylplatten abgehängte Decke mit Leuchtstofflampen eingezogen, die die Deckenmalerei verdeckte. Glasoberflächen wie die komplexen Einsätze aus Glas, die an den inneren Aufzügen und in Nebenkorridoren zu sehen waren, wurden mit der Zeit gegen Acryl-Einsätze ausgetauscht. JLL hat Fotografien und Beschreibungen der ursprünglichen Füllelemente im Corning Museum of Glass in Corning (New York) entdeckt. Diese dienten den hochqualifizierten Kunsthandwerkern als Orientierung, die über 3.600 m an historischen Glasoberflächen wiederherstellten.

Ursprüngliche Gestaltung der Beleuchtung mit moderner Technologie

Dank umfassender Recherchen konnte das BBB-Team die ursprünglichen ESB-Beleuchtungskonzepte wiederherstellen, die heute mit energiesparenden Beleuchtungskörpern und Birnen ausgestattet sind. Diese passen sich dem Beleuchtungsbedarf und den Erfordernissen des New Yorker Stromnetzes an. Darüber hinaus hat das ESB die ursprünglichen Beleuchtungsebenen aus den 1930er Jahren wiederhergestellt, sodass die Beleuchtung auf die ursprüngliche Intensität zurückgeführt wurde, um die Farben in den Steinwänden und Deckenmalereien optimal zur Geltung zu bringen.

Restaurierung des Marmors 

Beim ursprünglichen Bau verwendeten die Steinmetze in der ganzen Lobby erlesenen Marmor aus internationalen Quellen, um ein einzigartiges Beispiel für die Technik des „Bookmatching“ zu geben. Dabei werden die Vorder- und Hinterscheiben desselben Steinblocks spiegelbildlich angebracht, um die natürliche Zeichnung aus künstlerischen Erwägungen heraus hervorzuheben. In den letzten 78 Jahren wurden Teile des ursprünglichen Marmors des Gebäudes entfernt oder beschädigt. Deshalb suchten BBB-Historiker weltweit nach Ersatz, wobei der neue Marmor dem alten bestmöglich entsprechen sollte.

Art-déco-Kronleuchter

Ursprüngliche Lobby-Entwürfe des ESB zeigten Pläne für zwei Kronleuchter, die über den Fußgängerbrücken entlang der 33. und 34. Straße aufgehängt werden sollten. Dabei stellte BBB fest, dass die beiden Kronleuchter nie hergestellt wurden. Stattdessen wurden zwei Vorrichtungen aus den 1920er Jahren, die seitdem entfernt und zerstört wurden, in einer späteren Bauphase integriert.

Installation eines Windgeschwindigkeitsmessers

Bei der Wandmalerei im Lobbyeingang der Fifth Avenue koordinierte JLL die Restaurierung des Windgeschwindigkeitsmessers, der später gegen eine Uhr ausgetauscht wurde, um die Windgeschwindigkeit und -richtung von einer Wetterstation über der weltweit bekannten Aussichtsplattform in der 86. Etage des ESB zu messen. Auch wenn der Windgeschwindigkeitsmesser bereits Teil des ursprünglichen Designs aus den 1930er Jahren war, bietet die Wetterstation moderne Technologie.

Art-déco-Deckenmalerei

Beim ursprünglichen Bau des Empire State Buildings wurde die Decke der Lobby mit kunstvollen Malereien verziert, die den Inspirationen und Möglichkeiten des Maschinenzeitalters Anerkennung zollten.

Die Deckenmalerei stellte einen nachempfundenen Himmel im Art-déco-Stil mit 23-karätigem Gold und Aluminium dar. Die Sonne und die Sterne reflektierten das Licht mit einem warmen Glanz, sodass das Auge automatisch in Richtung Decke geführt wird. In Anlehnung an das Maschinenzeitalter waren die Sonne und die Sterne durch Zahnräder dargestellt.

Die Decke blieb bis in die 1960er Jahre der Mittelpunkt der Lobby, bis sie übermalt und durch eine abgehängte Decke mit Leuchtstofflampen verdeckt wurde. Als Teil der 550 Millionen Dollar teuren Umgestaltungsinitiative, die 2007 begann, arbeitete ein Team aus Künstlern und Historikern zusammen, um die ursprüngliche Decke der 30er Jahre wiederherzustellen.

Das Renovierungsteam orientierte sich an historischen Fotografien, forensischen Analysen vor Ort, ursprünglichen Plänen und sogar jahrzehntealten Staubmustern, die unter der Übermalung elektronisch von Metallen angezogen wurden.

In 26 Phasen wurden die Art-déco-Malereien mithilfe derselben Techniken wiederhergestellt, die die Künstler der Rambusch Studios verwendeten. Die kompletten Wiederherstellungsmaßnahmen einschließlich Recherche, Entwurf, Ausführung und Installation nahmen etwa zwei Jahre in Anspruch und konnten schließlich 2009 in das Empire State Building integriert werden.

Fakten zur Deckenmalerei

  • Die Materialien, die für die wiederhergestellte Decke verwendet wurden, sind dieselben wie bei der Schaffung der Decke 1931.
  • 1.400 m2 Leinwand wurden in einer komplexen Anordnung aus über 75 Teilen zusammengefügt.
  • 115.000 Teile Blattaluminium wurden für die fertige Malerei verwendet.
  • Über 20.000 Arbeitsstunden wurden für die Wiederherstellung der Decke aufgewendet.
  • Für die Malerei wurden 120 m2 an 23-Karat-Blattgold und 1.300 m2 an Aluminium verbraucht.
  • Die Deckenmalerei besteht aus 16 Schichten Farbe, Lasur und Blättern.
  • Der Wiederherstellungsprozess wurde von Anfang bis Ende in 26 Stufen durchgeführt.
  • Die Wiederherstellung und Installation der neuen Deckenmalerei hat doppelt so viel Zeit in Anspruch genommen wie der Bau des Empire State Buildings.

Take the Tour!

The virtual tour walks you through the whole experience, from the newly renovated art-deco lobby through the sustainability and historical exhibits, up to our observatories.

See for yourself what makes the Empire State Building Experience a must-see on your next NYC visit.